Weinlese 2016

…ein neidischer Herbst, so kann man die Weinernte 2016 wohl beschreiben.
Der sehr nasse Frühsommer, mit langen Regenperioden bei relativ hohen Temperaturen hat zu massivem Befall des falschen Mehltaus (Peronospora)
geführt und damit bei vielen Winzern große Ernteausfälle verursacht.
Nun gab es hier, abhängig von verschiedenen Faktoren (Lage der Parzelle,
Alter der Reben, Zeilenbreite, Pflanzenschutzmaßnahmen usw.) teilweise große Unterschiede in den Erntemengen als auch in der Qualität.
Manche haben einen vollen Herbst eingefahren, manche weniger als einen halben und einige wenige fast keinen.

Ich selbst kann in qualitativer Hinsicht dann doch auf eine zufriedenstellende Ernte zurückblicken, die Menge ist eher bescheiden.
Eine kleine Erntemenge (geringerer Stockertrag) hat in der Regel immer eine
Positive Auswirkung zu Gunsten der Qualität, das entschädigt dann ein wenig
für den Mengenverlust.

Zur Zeit gären alle „Neuen“ in den alten Fuderfässern, im „Wohnzimmer meiner Weine“, wie ich meinen schönen Gewölbekeller zu nennen pflege.
Erste, neugierige Proben verraten schon jetzt mineralische Tiefe und sehr aus-geprägte Fruchtaromen und lassen auf tolle Weine hoffen.

Der Gebäudetrakt oberhalb des Gewölbellers ist nun soweit saniert, sodass ab Frühjahr 2017 eine weitere Location für Weinproben und die Gemälde-ausstellung meiner Frau zur Verfügung steht und eben direkt oberhalb des
„Wohnzimmers meiner Weine“.

Zum Jahresende möchte ich mich bei allen Freunden, Gästen und Kunden ganz
Herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen, auch für die Kritik, die in vielen
Fällen konstruktiv war, bedanken.

Ich wünsche Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit, Glück und
Zufriedenheit fürs Neue Jahr.

Heinz Flöter
WEINGUT POSTKELLEREI
Burg/Mosel

Menü